Ökostrom vom Kindergarten-Dach

14.09.2011

Die "Bürgersolaranlage Appenweier Gbr" mit 13 Gesellschaftern betreibt zwei Fotovoltaikanlagen.

Bild 1: Der neue Kindergarten mit PV-Anlage. Bild 2: Bürgermeister Manuel Tabor (rechts) mit dem Geschäftsführer der Bürgersolaranlage, Frans Mans, am Display, das die Erträge der Fotovoltaikanlage anzeigt.

Die auf Initiative von Ludwig Kornmeier und Ute Hohmann-Klose im Juni 2008 gegründete »Bürgersolaranlage Appenweier Gbr« mit insgesamt 13 Gesellschaftern betreut zwei Solaranlangen in Appenweier. Eine davon auf dem Dach des Schwarzwaldkindergartens.

Stolz zeigte der Geschäftsführer der Bürgersorlaranlage Appenweier, Frans Mans, Bürgermeister Manuel Tabor ein im Schauenburg-Kindergarten neu installiertes Display, das die Erträge der Fotovoltaikanlage in Kilowatt-Stunden anzeigt. Gleichzeitig wird das durch die Gewinnung der erneuerbaren Energie eingesparte Kohlenmonoxyd dokumentiert. »Mit dem Display soll den Kindern vermittelt werden, wie wichtig Fotovoltaik auf dem Dach für die Umwelt ist«, waren sich Bürgermeister Tabor und Frans Mans einig.
Das Anliegen der Gesellschaft ist die Nutzung der Sonnenenergie auch für Büger möglich zu machen, die selbst kein geeignetes Dach zur Verfügung haben. Deshalb trat die 2008 gegründete Gesellschaft bürgerlichen Rechts auch an die Gemeinde mit der Bitte ran, festzustellen, ob geeignete gemeindeeigene Dächer zur Verfügung stehen. Von den 25 überprüften Dächern sind lediglich vier oder fünf für eine Fotovoltaikanlage geeignet, stellten Fachleute fest. Bei diesen Dacheindeckungen stimmt die Statik oder das Dach ist so saniert, dass es rund 25 Jahre Fotovoltaik aushalten kann. Wenn die stromerzeugenden Paneelen auf dem Dach aufgebracht sind, sollte dieses mindestens so lange halten, wie die aufgeschraubten Elemente. Eine Dachreparatur würde sonst zu teuer kommen.
Die erste Anlage der Gesellschaft wurde 2008 auf dem Dach des Bauhofs installiert, mit 29,05 KWp Leistung. Eine zweite Anlage folgte auf dem Kindergarten, mit insgesamt 35,6 KWp. Der Schaukasten zeigt jetzt täglich die Gesamtleistung an. Der Erfolg der beiden Bürgersolaranlagen ist beachtlich. Am Bauhof hat man bisher rund 79000 Kilowatt (KW) Strom erzeugen können und beim Schwarzwald-Kindergarten 60000 KW, erklärte Frans Mans.
Auf Nachfrage teilte die Süwag Energie AG mit, dass in Appenweier im Jahr 2010 zwei Fotovoltaik-Anlagen im Bereich der Mittelspannung (bis 20000 Volt) installiert waren und 246 Anlagen im Bereich der Niederspannung (bis 400 Volt). Die Fotovoltaikanlagen im Bereich der Mittelspannung speisten im gleichen Jahr insgesamt 309.427 Kilowattstunden (kWh) in das Stromnetz ein und die im Bereich der Niederspannung 2.102.495,05 kWh.
Fotos und Text: Wolfgang Löhnig

Elektro Birk
Hammermatt 3
77704 Oberkirch
Tel: 07802 9357-0
Fax: 07802 9357-57
info(at)elektro-birk.de

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
08.00 – 12.15 und
14.00 – 18.15 Uhr
Donnerstag Nachmittag
14.00 – 19.00 Uhr
Samstag 08.30 – 14.00 Uhr

Bausan
Shop
Facebook
Facebook